Ziele und Aufgaben

Mit ihren Angeboten erfüllt die Europäische Sportakademie Land Brandenburg (ESAB) ihren gesellschaftlichen Auftrag im Sport in Deutschland und in Europa. Für die Mitgliedsorganisationen des Landessportbundes Brandenburg (LSB) bietet sie eine breite Palette an Qualifizierungen und erfüllt dabei stets hohe Ansprüche.

Einen Schwerpunkt bildet dabei die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Trainern, Übungsleitern und Führungskräften im Sport. In mehr als 3.000 Vereinen im Land Brandenburg sichert die ESAB so die Entwicklung an der Basis ab und schafft Transparenz und Vertrauen für eine erfolgreiche Ausbildung von Fachkräften im Vereinssport.


An den Beruflichen Schulen in Lindow und Potsdam bietet die ESAB allen Sportinteressierten die Möglichkeit, eine Berufsausbildung zu absolvieren:

  • eine zweijährige Berufsausbildung zum Staatlich geprüften Sportassistenten. Zusätzlich können die Absolventen den Titel Fitness- und Gesundheitstrainer oder die Fachhochschulreife erwerben.
  • eine dreijährige Berufsausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher mit dem Profil „Bewegung und Sport“. Die Ausbildung wird berufsbegleitend und Vollzeit angeboten.

Das duale Studium an der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam (FHSMP) schließen die Absolventen als Bachelor of Arts mit integrierter IHK-Berufsausbildung ab. Im dreijährigen Studium wählen unsere Studierende zwischen den Studiengängen Management oder Angewandte Sportwissenschaft und setzt in diesen noch einen Schwerpunkt.

In unserm praxisorientierten 4+1 System sind die Studierende für ihre Arbeitgeber voll einsetzbar und erwerben fundiertes akademisches Wissen: 4 Wochen Praxiseinsatz im Unternehmen, 1 Woche Präsenzphase an der FHSMP.
Durch die duale Ausrichtung und den Blended-Learning-Ansatz entspricht das Konzept der FHSMP den Anforderungen an ein modernes Studium. Es gewährleistet die flexible und individuelle Abstimmung zwischen Studienablauf sowie persönlichen Prioritäten.

Die Studiengänge und ihre Spezialisierungen

Akademie International

Die ESAB versteht sich als Teil des Netzwerkes der Europäischen Akademien des Sports. Dessen Mitgliedsorganisationen (Akademien und Bildungseinrichtungen) leisten durch vielfältige Aktivitäten und Angebote einen Beitrag für ein soziales und zukunftsfähiges Europa.

Die ESAB ist Kontakt- und Begegnungsstätte für Bildungsmaßnahmen und sportliche Veranstaltungen. Mit dem Ziel der Vernetzung der Strukturen im europäischen Raum, werden Erfahrungen mit den nationalen und internationalen Sport- und Jugendorganisationen ausgetauscht, Bildungsmöglichkeiten im europäischen Sport werden aufgezeigt und eigene Qualifizierungsinitiativen angeregt. Mit der Durchführung von internationalen Veranstaltungen leistet die Akademie einen wichtigen Beitrag als Integrationsfaktor bei der Entwicklung neuer Sozial- und Sporträume.