Bewegung verbindet. Zukunft VEREINt!

Mentoring-Projekt für starke Vereine

Das Projekt „Bewegung verbindet. Zukunft VEREINt!“ hat das Ziel, neue Bewegungsangebote und Netzwerke im ganzen Land Brandenburg zu schaffen, um mehr Menschen zur sportlichen Aktivität zu bewegen. 22 Vereine aus fünf Landkreisen haben sich gemeinsam mit den brandenburgischen Kreis- und Stadtsportbünden auf den Weg gemacht, um mit einem Perspektivenwechsel eine nachhaltige Vereinsentwicklung anzustoßen.

Unter dem Motto #sportmachtzukunft sollen neue Zielgruppen vom organisierten Sport begeistert werden. Bei den Angeboten wird das veränderte Sport- und Bewegungsverhalten der Bevölkerung berücksichtigt. Die Vereine werden dabei von erfahrenen Fach- und Führungskräften an die Hand genommen und in einem Mentoring von Vereinen unterstützt, die diesen Weg bereits erfolgreich gegangen sind. Dabei profitieren die Vereine von dem Erfahrungsaustausch, der Netzwerkerweiterung, den Synergieeffekten und der Förderung von innovativen Ideen. Als Schnittstelle fungieren die Kreis- und Stadtsportbünde, so dass gemeinsam Entwicklungspotenziale aufgezeigt, Strukturen etabliert und Übungsleiter:innen und Funktionsträger:innen qualifiziert werden.

Das 3-Jahresprojekt wird von dem GKV-Bündnis für Gesundheit durch die BZgA im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen gefördert.


Erklärvideo


Steuerungsgremium des Projekt

(v.l.n.r.) Nadine Haase (MBJS), Maria Fürstenberg (LSB), Cornelia Christiansen (ESAB), Ansgar Eilers (ESAB), Kristy Augustin (Landtag Brandenburg), Birgit Faber (TSV Falkensee), Christian Braune (LSB), Nicole Schwarz (LPBB), Ulrike Beyer (GKV), Karten Leege (KSB HVL)

Landesweite Workshops

Die landesweiten Workshops bieten allen Projektpartner:innen und Unterstützer:innen der Initiative eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und zur Herstellung von Synergieeffekten. In Form von Zukunftswerkstätten entsteht Raum für Inspiration durch theoretischen Input, Expertenrunden, Best-Practice Beispiele und die Erarbeitung gemeinsamer Projektvorhaben.

Beim nächsten Workshop können sich die Teilnehmenden auf die Ergebnisse der Bedarfsanalysen und die Erfahrungswerte der Vereine freuen, die ihre Mentoring-Programme vorstellen. In der integrierten Zukunftswerkstatt kommen Expert:innen zu folgenden Themen zu Wort:

  • Mitgliedergewinnung
  • Inklusion im Verein
  • Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring
  • Sport- und Bewegungsräume
  • Gesundheitsprojekte im Land Brandenburg

Werden Sie Teil der Community und lernen die Projektpartner kennen. Einfach kostenlos anmelden und dabei sein!

Termin

06. September 2022
15.30-19.00 Uhr
Potsdam

>> zur Anmeldung

Unter diesem >> Link ist der Bericht des ersten landesweiten Workshops zum Thema Bedarfsanalysen zu finden.


Die Projektpartner stellen sich vor


Modellregionen


Projektpräsentation


Informationen für Vereine

Praxisnah. Nachhaltig. Bedarfsorientiert.

Anforderungen:

  • Schaffung neuer Bewegungsangebote
  • Motivation, neue Zielgruppen zu erschließen
  • Wunsch nach Veränderung
  • Vereinsarbeit ist auf mehreren Schultern verteilt

Vorteile:

  • Erfahrungsaustausch
  • Netzwerkerweiterung
  • Strukturaufbau
  • Prozessoptimierung
  • kostenlose Beratung
  • individuelle Unterstützung
  • Förderung innovativer Ideen
  • Kostenübernahme DOSB Übungsleiter:in-Lizenzen
  • Anschubfinanzierung für Strukturveränderungen
  • Best-Practice und Inspiration

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an ihren Kreis- bzw. Stadtsportbund.

Unterstützen. Entwickeln. Gestalten. 

Anforderungen:
Die Mentorvereine haben bereits erfolgreich Bewegungs- bzw. Gesundheitssportangebote in ihrem Verein etabliert und geben ihre Erfahrungen aus der Praxis gerne weiter. Wir suchen Vereine, die als Best-Practice-Beispiel vorangehen und die Sportentwicklung aktiv mitgestalten wollen. Dabei sollen die teilnehmenden Vereine an die Hand genommen werden, um Entwicklungspotenziale aufzuzeigen und neue Impulse zu setzen. Die Vereine profitieren im gegenseitigen Austausch von den neuen Sichtweisen, dem Wissenstransfer, der Netzwerkerweiterung, den Synergieeffekten und der Förderung von innovativen Ideen. Gemeinsam können Strukturen etabliert werden, um die Region zu stärken.

Vorteile:

  • Erfahrungsaustausch
  • Netzwerkerweiterung
  • Synergieeffekte nutzen
  • Kompetenzerweiterung
  • Weiterentwicklung des Vereins
  • Wissen auf den Prüfstand stellen
  • Sportentwicklung mitgestalten
  • Aufwandsentschädigung
  • Aufwendungen für Materialien
  • Imagesteigerung

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an ihren Kreis- bzw. Stadtsportbund.


Ihr Ansprechpartner

Ansgar Eilers
Projektkoordinator

E-Mail: eilers@esab-brandenburg.de
Tel.: +49 331 971 98 39



Plakate



Erfahrungsberichte aus dem Modellprojekt im Havelland

Hier finden Sie Informationen zur Abschlusskonferenz des Projektes "Gesundheitssport im ländlichen Raum" inklusive Evaluationsbericht.

>>Zur Projekt-Website

Projekt-Newsletter abonnieren und alle aktuellen Infos erhalten!