Du liebst Sport und möchtest die Fachhochschulreife erwerben?

Die Beruflichen Schulen (Berufsschule) der Europäischen Sportakademie in Potsdam oder Lindow (Mark) sind die richtige Wahl für alle, die ihre Fachhochschulreife (Fachabi) in nur zwei Jahren mit einem Plus an Bildung wollen: Die Ausbildung zum Fitness- und Gesundheitstrainer inkl. Staatlich geprüfter Sportassistenten ergänzt die Fachhochschulreife. So kannst Du nach dem Ende der Ausbildung nicht nur an jeder Fachhochschule in Deutschland studieren, sondern bist für eine Zukunft in der Sport-, Freizeit- und Wellnessbranche bestens vorbereitet. Oder Du schließt nahtlos die Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Erzieher/in an den ESAB Berufsfachschulen an!

Egal ob Du aus Potsdam, Berlin, Dresden, Magdeburg, Leipzig, Schwerin oder einer anderen Stadt stammst: Bei uns erhältst Du eine qualifizierte Berufsausbildung (IHK) mit Fachhochschulreife. Die Fachhochschulreife ist ein gehobener Bildungsabschluss, der grundsätzlich zum Studium an einer Fachhochschule berechtigt. Das Zeugnis der Fachhochschulreife vermittelt die allgemeine Fachhochschulreife!

 


Beratungstermin vereinbaren oder weitere Informationen anfordern


Dein Weg zur Fachhochschulreife

Verbinde unsere berufliche Ausbildung mit dem Erwerb des Fachabiturs (FHR - Fachhochschulreife) und spare wertvolle Zeit. In unsere zweijährige Ausbildung zum/r Fitness- und Gesundheitstrainer/in integrierst Du ganz einfach durch fünf wöchentliche Zusatzstunden das Fachabitur und kannst danach noch ein Studium absolvieren.

Die Beruflichen Schulen in Potsdam und Lindow bringt Dich zum Ziel!

Mit der Aus­bil­dung zum Fit­ness- und Ge­sund­heits­trai­ner haben wir ein Be­rufs­bild eta­bliert, mit dem Du die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen für einen er­folg­rei­chen Ein­stieg ins Ar­beits­le­ben hast. Un­se­re bun­des­weit durch die Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz an­er­kann­te Aus­bil­dung dau­ert 2 Jahre. Wir kom­bi­nie­ren theo­re­ti­sche Lern­in­hal­te mit ge­leb­ter Pra­xis.


Dein Ansprechpartner für Infos und Fragen

Patrick Ziebell

Tel: 0331 907 57 103
E-Mail: ziebell@esab-brandenburg.de


Junge Menschen verbinden Europa

Unser Träger,  die Europäische Sportakademie, bietet mit ihren Netzwerken und Partnern Kindern und Jugendlichen in Aus-, Fort- und Weiterbildung die Möglichkeit eines grenzübergreifenden Austauschs im Bereich des Sports. Zum europäischen Netzwerk gehören das Netzwerk der Europäischen Akademien des Sport (ENdAS) mit Partnern aus mehr als acht Ländern und das Kuratorium mit sportpolitischen Mitgliedern aus Brandenburg, Polen und Schweden. Zudem engagiert sich die Fachhochschule der Europäischen Sportakademie im European Observatoire of Sport and Employment (EOSE).

 

Der Europäische Gedanke ist in unserem Leitbild verwurzelt und wird mit Konferenzen, Fachvorträgen, dem Schüler- und Studentenaustausch bis hin zu gemeinsamen Sportveranstaltungen zwischen den verschiedensten europäischen Länder umgesetzt. Wir sehen diesen Leitgedanken als unseren Beitrag zur Stärkung einer Völkerverständigung ohne Grenzen in den Köpfen von Menschen und Ländern. Wir sind überzeugt, dass der Sport als universelle Sprache in der Lage ist, diese Grenzen aufzulösen und den Gedanken eines kollektiven Miteinanders fördert.