Bewegung verbindet. Zukunft VEREINt!

Mentoring-Projekt für starke Vereine

Das Projekt „Bewegung verbindet. Zukunft VEREINt!“ hat das Ziel, neue Bewegungsangebote und Netzwerke im ganzen Land Brandenburg zu schaffen, um mehr Menschen zur sportlichen Aktivität zu bewegen. Damit dies gelingt, werden die teilnehmenden Vereine bei ihrem Perspektivwechsel begleitet, um neue Impulse für eine nachhaltige Vereinsentwicklung zu setzen.

Unter dem Motto #sportmachtzukunft sollen neue Zielgruppen vom organisierten Sport begeistert werden. Bei den Angeboten wird das veränderte Sport- und Bewegungsverhalten der Bevölkerung berücksichtigt. Die Vereine werden dabei von erfahrenen Fach- und Führungskräften an die Hand genommen und in einem Mentoring von Vereinen unterstützt, die diesen Weg bereits erfolgreich gegangen sind. Dabei profitieren die Vereine von dem Erfahrungsaustausch, der Netzwerkerweiterung, den Synergieeffekten und der Förderung von innovativen Ideen. Als Schnittstelle fungieren die Kreis- und Stadtsportbünde, so dass gemeinsam Entwicklungspotenziale aufgezeigt, Strukturen etabliert und Übungsleiter:innen und Funktionsträger:innen qualifiziert werden.

Das 3-Jahresprojekt wird von dem GKV-Bündnis für Gesundheit durch die BZgA im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen gefördert.


Informationen für Kreis- und Stadtsportbünde

Als Akteure und Schnittstellen zwischen den Vereinen und der Europäische Sportakademie sind die Kreis- und Stadtsportbünde wichtige Projektpartner für die Modellregionen.

Die Kreis- und Stadtsportbünde profitieren von:

  • Organisationsberatung
  • Mitgliedergewinnung
  • Erfahrungsaustausch
  • neue Kooperationen
  • Stärkung der regionalen Vereinsstruktur
  • Qualifizierung des Ehrenamts

Die teilnehmenden Vereine werden über einen Zeitraum von 3 Jahren bei der Entwicklung von nachhaltigen Strukturen begleitet. Das primäre Ziel ist, neue Bewegungsangebote zu schaffen und neue Zielgruppen zu gewinnen. Schwerpunktmäßig sollen mit einem ganzheitlichen, inklusiven Bewegungsansatz Familien, Kinder und vulnerable Gruppen angesprochen werden. Weitere Sport- und Bewegungsangebote sind ebenfalls erwünscht.

Alle Kreis- und Stadtsportbünde können sich bis zum 15.01.2022 für das Mentoring-Projekt bewerben. Zur Teilnahme ist die Akquise von einem Mentorverein sowie mindestens drei teilnehmenden Vereinen notwendig.

 


Projektpräsentation


Informationen für Vereine

Praxisnah. Nachhaltig. Bedarfsorientiert.

Anforderungen:

  • Schaffung neuer Bewegungsangebote
  • Motivation, neue Zielgruppen zu erschließen
  • Wunsch nach Veränderung
  • Vereinsarbeit ist auf mehreren Schultern verteilt

Vorteile:

  • Erfahrungsaustausch
  • Netzwerkerweiterung
  • Strukturaufbau
  • Prozessoptimierung
  • kostenlose Beratung
  • individuelle Unterstützung
  • Förderung innovativer Ideen
  • Kostenübernahme DOSB Übungsleiter:in-Lizenzen
  • Anschubfinanzierung für Strukturveränderungen
  • Best-Practice und Inspiration

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an ihren Kreis- bzw. Stadtsportbund.

Unterstützen. Entwickeln. Gestalten. 

Anforderungen:
Die Mentorvereine haben bereits erfolgreich Bewegungs- bzw. Gesundheitssportangebote in ihrem Verein etabliert und geben ihre Erfahrungen aus der Praxis gerne weiter. Wir suchen Vereine, die als Best-Practice-Beispiel vorangehen und die Sportentwicklung aktiv mitgestalten wollen. Dabei sollen die teilnehmenden Vereine an die Hand genommen werden, um Entwicklungspotenziale aufzuzeigen und neue Impulse zu setzen. Die Vereine profitieren im gegenseitigen Austausch von den neuen Sichtweisen, dem Wissenstransfer, der Netzwerkerweiterung, den Synergieeffekten und der Förderung von innovativen Ideen. Gemeinsam können Strukturen etabliert werden, um die Region zu stärken.

Vorteile:

  • Erfahrungsaustausch
  • Netzwerkerweiterung
  • Synergieeffekte nutzen
  • Kompetenzerweiterung
  • Weiterentwicklung des Vereins
  • Wissen auf den Prüfstand stellen
  • Sportentwicklung mitgestalten
  • Aufwandsentschädigung
  • Aufwendungen für Materialien
  • Imagesteigerung

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an ihren Kreis- bzw. Stadtsportbund.


Ihr Ansprechpartner

Ansgar Eilers
Projektkoordinator

E-Mail: eilers@esab-brandenburg.de
Tel.: +49 331 971 98 39



Plakate



Erfahrungsberichte aus dem Modellprojekt im Havelland

Hier finden Sie Informationen zur Abschlusskonferenz des Projektes "Gesundheitssport im ländlichen Raum" inklusive Evaluationsbericht.

>>Zur Projekt-Website